Auto zulassen – Startseite

Die Auto-Neuzulassung: Die unbedingte Pflicht vor dem Fahrvergnügen

Bevor man sein neu erworbenes Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr führen darf, muss man es zunächst zulassen. Mit der Neuzulassung eines Autos ist jedoch ein nicht unerheblicher Aufwand verbunden. Die folgenden Seiten werden Ihnen sicher und vor allem schnell durch das Zulassungsverfahren helfen und dabei auch Sonderfälle berücksichtigen.

Was versteht man unter Kfz-Neuzulassung:

Die Zulassung ist die behördlich erteilte Erlaubnis und damit auch die Voraussetzung zum Führen eines Fahrzeuges im Straßenverkehr in Deutschland. Sie ist aus Gründen der Verkehrssicherheit, der Kraftfahrzeugsteuer und der Notwendigkeit der Identifikation von Fahrer oder Halter unverzichtbar. Eine Neuzulassung bedeutet dabei nicht, dass das zuzulassende Auto neu sein muss, sondern lediglich, dass es neu auf Sie zugelassen wird.

Wo kann ich mein Fahrzeug zulassen:

Die Neuzulassung eines Fahrzeuges wird von der Zulassungsstelle vorgenommen. Für die Wahl der richtigen Zulassungsstelle ist der Wohnort ausschlaggebend. Das bedeutet, dass für Privatpersonen nun ausschließlich die Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes in Frage kommt. Vor dem 01.03.2007 war es noch möglich das Fahrzeug dort zuzulassen, wo es seinen regelmäßigen Standort hatte, womit auch der Zweitwohnsitz gemeint sein konnte.
Hier finden Sie die für sie zuständige Zulassungsstelle.

Welche Dokumente benötige ich für die Kfz-Neuzulassung:

Neuwagen:

  • Versicherungsbestätigung: Die alte Versicherungsbestätigung auf Papier, die sogenannte Deckungskarte, ist seit dem 1. März 2008 vollständig durch das digitale Verfahren der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) abgelöst worden. Die eVB erhalten Sie von Aspect Online; dort erhalten Sie auch eine günstige Autoversicherung.
  • Personalausweis. Ausländische Mitbürger: Reisepass mit Meldebestätigung, Aufenthaltserlaubnis
  • Kfz-Brief/Zulassungsbescheinigung II
  • Bankverbindung (BLZ, Kontonummer) zum Einzug der Kfz-Steuer

Gebrauchtwagen:

Für den Fall, dass das Fahrzeug zuvor vorübergehend abgemeldet war, wird die Abmeldebescheinigung benötigt. Wenn Sie das Fahrzeug im gleichen Zulassungsbezirk wieder zulassen wollen, müssen Sie das Kennzeichenschild, sofern es noch vorhanden ist, abgeben. Das alte Nummernschild wird auch benötigt, wenn Sie das Fahrzeug noch nicht abgemeldet hatten.